home

Gold und Silber von Zadar


Dauerausstellung der Kirchenkunst - Gold und Silber von Zadar


In der Bauanlage der Marienkirche bzw. ihres Klosters, deren Objekte im II. Weltkrieg sehr beschädigt waren, wurde 1972 eine repräsentative Sammlung ausgestellt – die Dauerausstellung der Kirchenkunst - eine der wertvollsten Ausstellungen in Kroatien, populär „Gold und Silber von Zadar“ genannt.


Die Ausstellung „Gold und Silber von Zadar“, die der kroatische Schriftsteller Miroslav Krleža 1951 iniziert hat, ist 1976 in eine Dauerausstellung der Kirchenkunst übergewachsen im Rahmen des Zadarer Benediktinerinnenklosters der Hl. Maria, eines der ersten Kapitalobjekte der kroatischen Kultur. Anlässlich der Ausstellung hat Krleža eines seiner besten Essays geschrieben, indem er das Gold von Zadar rühmt. Auf ca. 1200 m2 Fläche in 8 modern ausgestatteten Sälen glänzt das Gold und Silber von Zadar. Zu sehen ist noch das rekonstruierte Innere der altchristlichen Kirche Sv. Nediljica aus dem 11 Jh., Schriftstücke, Skulpturen, Stickereien, Wandteppiche, Reliefe usw. als Beweis einer reichen Vergangenheit Zadars vom 8 bis 18 Jh.. Besonders im Mittelalter war dieses Gebiet ein wichtiges kulturelles Zentrum. In den Reliquiaren und Kelchen, Skulpturen, Bildern und Stickereien ist die Freude und Hoffnung, die Geduld, das Leiden und der Glaube der turbulenten Vergangenheit dieses Gebietes eingewoben. Dieser unschätzbare Schatz wurde durch die ganzen Jahrhunderte wie auch im Vaterlandsbefreiungskrieg von den Benediktinerinnen aufbewahrt. Einige wertvolle Stücke (Spitzen, rote Textilien mit Goldfaden bestickt) sind das Werk ihrer Hände. Besonders wichtig ist, dass diese kostbaren Ausstellungsstücke größtenteils von einheimischen bekannten und unbekannten Meistern aus Zadar oder Umgebung stammen. Durch die Dauerausstellung der Kirchenkunst lässt sich Zadar mit grossen bekannten Metropolen vergleichen, denn nur in den größten europäischen Zentren kann man an einem Platz so viele wertvolle und schöne Kirchenkunstwerke sehen.



Eintrittspreise für Besucher:

Für Personen, 30,00 kn

Für Gruppen ab 20,00 kn

Für Studenten 10,00 kn

Professoren - der Eintritt ist frei!

Der Preis beinhaltet Führung durch die Dauerausstellung der Kirchenkunst, in allen Sprachen.

 

 

Öffnungszeiten:


Sommer:

Montag - Samstag

10:00 – 13:00

17:00 – 19:00


Sonntags und Feiertage

10:00 – 13:00



Winter:

Montag - Samstag

10:00-12:30

17:00-18:30


Sonntags und Feiertage

10:00-12:30


An folgenden Feiertagen Dauerausstellung der Kirchenkunst ist für die Öffentlichkeit nur in den Morgenstunden geöffnet:

 

15. Januar - Fest des Heiligen. Anastasia, 10. Februar - Fest des Heiligen. Scholastik, 21. März -spomendan heiligen Benedikt, 11. Juli - Fest des Heiligen. Benedikt, 8. September - Fest der Geburt Mariens, den 15. September - Fest Unserer Lieben Frau der Schmerzen und Karfreitag.


Dauerausstellung der Kirchenkunst basiert auf den folgenden Feiertagen geschlossen: Corpus Christi, Mariä Himmelfahrt, Allerheiligen und Weihnachten.

  • Mappe