home

Die Zadarer Sphinx erfüllt Liebeswünsche


Zadar wird Sie immer wieder mit seinen zahlreichen Denkmälern, Geschichten und Erzählungen über vergessene Teile der reichen Vergangenheit der Stadt überraschen. Eine von diesen Erzählungen ist die von der Zadarer Sphinx.

 

Die Zadarer Sphinx erfüllt Liebeswünsche

 

Zadar wird Sie immer wieder mit seinen zahlreichen Denkmälern, Geschichten und Erzählungen über vergessene Teile der reichen Vergangenheit der Stadt überraschen. Eine von diesen Erzählungen ist die von der Zadarer Sphinx.

 

Falls Sie das Stadtviertel Brodarica besuchen wollen, raten wir Ihnen den Weg von dem Zadarer Stadtkern zu kürzen, indem Sie die traditionelle Bootsfahrt mit den „barkajoli“ nehmen. In diesem kleinen Ruderboot werden Sie die zwei Ufer des städtischen Hafens in knappen 1,5 Minuten überqueren, und bei Điga genau vor der Haus Luxardo – dem ehemaligen Gebäude der Fabrik Maraska aussteigen. Auf einem angenehmen Spaziergang entlang der Promenade in Richtung Nordwest werden Sie in zehn Minuten zu einem der schönsten Stadtteile kommen. Alte Villen, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaut wurden, sind immer noch unglaublich schön und einige von ihnen haben wunderschön eingerichtete Gärten. Vor solch einer Villa in der Bucht Maestral (Dražanica), werden Sie bestimmt mit Überraschung die Zadarer Sphinx erblicken!

 

Dieses elegante Gebäudeist die Villa Attilia und gehört zu den ältesten Villen im Stadtviertel Brodarica. Sie wurde im Jahr 1901 vom Zadarer Restaurator, akademischen Maler und Kunsthistoriker Giovanni Smirich (Zadar, 1842-1929) gebaut. Er studierte in Siena, Florenz und Venedig wie auch die meisten angesehenen Zadarer Bürger und Adlige zu der Zeit. Zu seinem Verdienst gehört die Wiederherstellung zahlreicher Zadarer historischer Denkmäler, insbesondre die Restaurierung der Kirchen des Hl. Donatus, des Hl. Chrysogonus, und der Hl. Anastassia. Giovanni Smirich gehört zu den Begründern des archäologischen Museums Zadar, und war ein bekannter und angesehener Maler. Leider, wurden die meisten seiner Werke im Zweiten Weltkrieg während der Bombenangriffe vernichtet. Seine zukünftige Ehefrau Attilia Spineda de Cataneis lernte er in Venedig kennen. Später siedelten sie nach Zadar um, wo sie in einer harmonischen und wertschätzenden  Ehe fünf  Kinder hatten.

 

Der Park, um die Villa ist im historistischen Stil charakteristisch für den Anfang des 19. und dem Endes des 20. Jahrhundert eingerichtet. Giovanni Smirich hat den Park nach dem Tode seiner Ehefrau Attilija 1918  im Jahr, mit einigen interessanten und dekorativen Elementen – einer Exedra und einer Steinhöle, verziert. Er ließ eine Replik der ägyptischen Sphinx als Denkmal an seine geliebte Ehefrau aufbauen. Obwohl sie aus Beton ist, ist die Zadarer Sphinx besonders eigenartig - an der Brust hatte sie ein Relief eines Adler, und anstelle der Tatzen hat sie Finger, in denen sie ein Schwert hielt und mit dem sie eine Muschel mit einem kleinen Fischteich behütete. Das Schwert und der Fischteich sind seit langer Zeit zerstört wie auch das Relief des Adlers, und die Verstaatlichung der Villa nach dem Zweiten Weltkrieg führte zu einer weiteren Devastierung. Zahlreiche Geschichten und Erzählungen über die Sphinx, und eine Geschichte über einen vergrabenen Schatz unter der Sphinx drohten ihrer Vernichtung. Während der Jahrzehnte war sie leider durch Vandalen mehrmals beschädigt. 

 

In diesem Teil Europas ist die Sphinx sehr selten und die in Zadar ist die größte von allen. Außerdem, ist die Zadarer Sphinx von besonderer Bedeutung, weil sie zum Andenken an die liebevolle Ehefrau gebaut wurde. Der romantischen Legende nach  sollte sie Liebeswünsche erfüllen.

Und letztendlich, ist das nicht die einzige „ägyptische Verbindung“ in Zadar – im Stadtviertel  Voštarnica werden aufmerksame Beobachter auch eine kleine Pyramide sehen können.

 

 

 

Photo: Sphinx / Mario Padelin ~ Familienarchiv

  • Mappe